Über

paste© – Kopieren als kulturelle Praxis im Zeitalter der Digitalisierung
Eine Tagung des Instituts für Medienkultur und Theater

Universität zu Köln
21. und 22. April 2017
Im Tagungsraum, Seminargebäude (Gebäude 106), Campus am Albertus-Magnus Platz

Ein Projekt im Rahmen des Masterstudiengangs Medienkulturwissenschaft

 

Wann hast du das letzte Mal etwas kopiert? Und warum?
Und überhaupt: kannst du dich noch daran erinnern?

Die Praxis des Kopierens ist allgegenwärtig und alltäglich geworden. Wir tun es mittlerweile so häufig, dass wir eine Kopie meist nicht mehr als solche wahrnehmen.
Unser kulturelles Leben ist durch Kopieren geprägt. Unsere Musik ist geremixed, unsere Filme sind Remakes, unsere Literatur ist voller Zitate und unsere Mode zieht ihre Inspiration meist aus dem Stil anderer. Wir kopieren Musik auf unsere Smartphones, verschicken Bildkopien über Messengerdienste, reposten Links und Videos unserer Freunde in sozialen Netzwerken.

Wie verändern sich Mode, Musik und Film durch die gängige Praxis des digitalen Kopierens? Welche Kopien werden gesellschaftlich akzeptiert und unter welchen Bedingungen verliert eine Kopie an Wert? Und welchen Stellenwert nimmt das Original in einer Gesellschaft des Kopierens ein? Welche sozialen Funktionen hat die Kopie in unserem alltäglichen Leben? Wer ist noch Urheber und wofür steht heute noch geistiges Eigentum? Welche Rechte und Gesetze gelten hier und was bedeutet Urheberrecht? Wie kann man sich selbst vor der Kopie schützen?

Die Tagung paste© beschäftigt sich mit dem Kopieren und den damit verbundenen Prozessen von Aneignung, Verdopplung und Umwandlung in ihrer Bedeutung als Kulturtechnik. Neben öffentlichen Vorträgen namhafter Wissenschaftler_innen und Vertreter_innen eines breiten künstlerisch-kulturellen Spektrums, wollen wir den Teilnehmer auch Möglichkeiten zu Podiumsdiskussionen bieten. Wir engagieren uns mit diesem Projekt dafür, diese und weiterführende Debatten am Leben zu halten und dem wissenschaftlichen Nachwuchs nahezubringen.
Wir – das ist ein zehnköpfiges studentisches Team, das im Rahmen des Projekts alle Aufgaben diese Tagung selbstständig ausführt.

Advertisements